Alle Funktionen Rufnummern Rufnummernportierung

Portieren Sie Rufnummern in Ihr neues, cloudbasiertes Telefonsystem

Früher war es so, dass bei einer Änderung der Call-Center-Verwaltungssoftware meist auch die Rufnummern verloren gingen. Ein neues Telefonsystem bedeutete daher üblicherweise auch die Umstellung auf neue Rufnummern. Das wiederum machte es erforderlich, die Kunden über die Änderung zu informieren. Hinzu kam eine oft monatelange Übergangsphase, bis jeder auf dem neuesten Stand war. Insgesamt war eine solche Umstellung daher sehr aufwendig.

Mit Freshcaller ist das anders und viel einfacher, denn Sie können ganz einfach Ihre alten Rufnummern in das neue System portieren. Sie können nahtlos Nummern herkömmlicher Telefonanbieter portieren, ebenso wie existierende Nummern von Twillo-, Google-Voice- und Skype-Konten.

Häufig gestellte Fragen (FAQ) zum Thema Rufnummernportierung

Welche Daten und Unterlagen benötige ich, um existierende Rufnummern zu Freshcaller zu portieren?

Sie benötigen den vollständigen Namen des berechtigten Benutzers, die zu portierenden Rufnummern, die Anschrift des Dienstanbieters, eine unterzeichnete Vollmacht und eine gescannte oder elektronische Kopie der letzten Telefonrechnung.

 

Wie lange dauert die Portierung einer Rufnummer?

Der Portierungsprozess kann bis zu 28 Werktage in Anspruch nehmen. Wir informieren Sie, falls weitere Schwierigkeiten die Portierung Ihrer Rufnummern verzögern sollten.

 

Wie kann ich während der Portierung Anrufe annehmen, die über die derzeitige Rufnummer eingehen?

Das lösen Sie am besten, indem Sie eine Übergangsrufnummer über Freshcaller buchen und eine Anrufweiterleitung von Ihrer derzeitigen Rufnummer auf die Übergangsrufnummer einrichten. Sobald die Portierung abgeschlossen ist, können Sie die Übergangsrufnummer freigeben und wieder Ihre vorherige Geschäftsrufnummer verwenden.