Denken Sie einmal an Folgendes zurück: Vor etwas mehr als zehn Jahren waren der Kundenservice und das Kundenengagement noch Begriffe, die ausschließlich für Unternehmen verwendet wurden, die sich an Kunden richteten. Dazu gehörten Einzelhandelsketten, Boutiquen, Hotelketten und so weiter. Diese Unternehmen mussten bei praktisch jedem Schritt in ihrem Geschäftsprozess die Bedürfnisse, Interessen und das Verhalten ihrer Kunden im Auge behalten.

Wollen wir damit sagen, dass dieses Konzept im B2B-Bereich nicht galt? Natürlich nicht. Trotzdem: Im Hinblick auf Käufer wie Sie und ich, oder ein anderes Unternehmen, das bestimmte Anforderungen hatte, wurde der Kundenservice nicht so breit erörtert oder so genau betrachtet, wie das heute der Fall ist; noch mehr galt das für Kernbranchen, etwa die Logistik. Auf ihre Art hat die Technologie eine erhebliche Rolle dabei gespielt, die Qualität des Service durch Logistikunternehmen zu verbessern. Im Ergebnis schauen Unternehmen in diesem Bereich heute über ihr bloßes Serviceangebot hinaus. Sie zielen vielmehr darauf ab, Qualität, zeitgerechte Lieferungen und effizienten Service zu bieten, um sich von der Konkurrenz abzuheben.

3 große Änderungen in der weltweiten Logistikbranche

 

Warum sind von den aufgezählten Transformationen die Kundenerwartungen am wichtigsten? Die weltweite Transportbranche ist immer härter umkämpft. Bezahlbare Preise, zeitgerechte Lieferung und Datenannahme können Ihrem Unternehmen dabei helfen, konkurrenzfähig zu bleiben. Was Ihr Unternehmen aber wirklich abhebt, ist die Fähigkeit, qualitativen Service zu bieten und Kundenloyalität aufzubauen.

Wie können Unternehmen sicherstellen, dass die Kunden im Zentrum ihrer Tätigkeit bleiben? Indem sie eine Logistik-Software für das Customer-Relationship-Management (CRM) einführen.

Der Bedarf für ein spezielles Logistik-CRM

Nutzen Sie das CRM, um Ihren Fortschritt mit Interessenten zu messen, die Leistung Ihres Unternehmens zu überprüfen, den Status einer Sendung anzusehen und vieles mehr. Ein Logistik-CRM stellt sicher, dass Sie tiefere und klarere Einsichten in die Unternehmensleistung bekommen und zugleich die Geschwindigkeit, die Effizienz und die Qualität der Kundeninteraktionen verbessern.

Erhalten Sie eine Rundumansicht Ihrer Interessenten

Es kann sein, dass Ihre Interessenten aus verschiedenen Quellen stammen. Sie können gekauft sein oder aus Excel-Importen kommen. Ebenso können sie von Brokern oder aus anderen Quellen herrühren. Was geschieht, sobald Ihre Leads in das CRM aufgenommen werden? Neben den Informationen, die Sie selbst schon zu den Interessenten gesammelt haben, bietet eine CRM-System-Logistik eine automatische Anreicherungsfunktion. Damit sammelt die Logistik Software automatisch Daten aus den sozialen Profilen oder anderen öffentlich verfügbaren Daten des Lead und fügt diese dem Konto in der Logistik-Software hinzu.

Darüber hinaus verschafft Ihnen das Logistik-CRM eine Rundumansicht jedes Kontaktes mit Ihrem Interessenten. Sie sehen E-Mails, Anrufe, vereinbarte Termine, zugewiesene Aufgaben oder Notizen, die Sie sich gemacht haben.

Damit stellen Sie sicher, dass Sie den Kontext zu den Bedürfnissen, Interessen und dem Verhalten des Interessenten haben, wenn Sie mit ihm in Kontakt treten. Damit steigern Sie Ihre Chancen, einen Deal mit ihm abzuschließen.

Überprüfen Sie, wie Ihre Deals voranschreiten

Sobald Sie wissen, dass der Interessenten ein Interesse an einer Transaktion mit Ihnen hat, können Sie den Deal in der CRM-System-Logistik in eine Pipeline einfügen. Mit dieser Pipeline verfolgen Sie nach, wie sich der Interessent durch die Deal-Phasen bewegt. So können Sie zudem Flaschenhälse aufspüren und entsprechende Geschäftsentscheidungen treffen.

Eine moderne CRM-Software ermöglicht es Ihnen sogar, mehrere Pipelines zu erstellen. So können Sie eine Pipeline für das Abschließen von Deals, eine zum Nachverfolgen fehlender Bestellungen, eine für Nachfolgeaufträge und anderes festlegen.

Analysieren Sie, was Ihr Unternehmen leistet

 

Wie viele Deals haben Sie in diesem Monat abgeschlossen? Aus welchen Quellen kommen Ihre Interessenten? Wie gut ist die Leistung Ihrer Teams? Diese Fragen und viele mehr können Sie beantworten, indem Sie mit einer Logistik-Software (CRM) Berichte erstellen und diese Berichte auf einem Dashboard vergleichen. Berichte helfen Ihnen dabei, zu erkennen, wie Ihre Teams und das Unternehmen im Detail im Hinblick auf verschiedene Parameter abschneiden. Wenn Sie die genauen Zahlen kennen, können Sie passende Strategien erstellen, um Ihr Unternehmen weiter zu verbessern.

Automatisieren Sie einen großen Teil Ihrer Arbeit

Es kommt nicht (nur) darauf an, hart zu arbeiten. Schlaues Arbeiten lautet das Motto heute. Grundsätzlich können die digitale Transformation und die Annahme neuer Technologien wesentliche Faktoren sein, die Ihr Unternehmen abheben. Die Geschwindigkeit und die Qualität des Kontaktes mit Kunden wird aber auch weiterhin eine wichtige Rolle spielen.

Wenn Ihre Teams einen Großteil des Tages für manuelle Aufgaben aufwenden müssen, bedeutet das, dass ihnen weniger Zeit für die eigentliche Arbeit am Kunden zur Verfügung steht. Eine Logistik-Software kann eine einfache Lösung für dieses Problem sein, denn damit sparen Sie durch Automatisierung viele Stunden manueller Arbeit ein. Dazu ein Beispiel: Jedes Mal, wenn Sie die Daten eines Interessenten in die Speditionssoftware eingeben, verschickt Ihr Team eine Willkommens-E-Mail an den Interessenten. Mit einem Logistik-CRM können Sie festlegen, dass automatisch eine E-Mail an jeden erstellten Interessenten gesendet wird. Wenn Sie jeden Tag viele neue Interessenten gewinnen, spart dieser automatische Ablauf Stunden an Arbeit ein. Sie können auch Workflows festlegen, um Deals durch Phasen zu bewegen, an unbezahlte Rechnungen zu erinnern, Interessenten an bestimmte Teammitglieder zuzuweisen und vieles mehr.

Analysieren Sie das Kunden-Feedback

Um Ihre Kunden zu verstehen, reicht es nicht aus, einfach ihre vorherigen Transaktionen mit Ihrem Unternehmen anzusehen oder eine Datenbank mit ihren Interessen und Vorlieben anzulegen. Es geht auch darum, sich der Qualität ihrer Erfahrung mit Ihrem Unternehmen bewusst zu sein. So kann es sein, dass Kunden sich mit Problemen melden, wenn Ladungen nicht zeitgerecht zugewiesen werden oder bei der Lieferung Schwierigkeiten auftreten. Natürlich ist es wichtig, diese Probleme anzustellen. Zugleich ist es auch von Bedeutung, Ihr Logistik-CRM mit einer Support-Software zu ergänzen, die Ihnen Tickets des jeweiligen Kunden direkt in seinem Profil anzeigt. So wissen Sie, wenn Sie sich an den Kunden (zum Beispiel) wegen einer Ladung wenden, sofort, worauf er besonderen Wert legt.

Betreiben Sie Nurturing mit Ihren Kunden

Wenn Sie Ihre Daten strukturieren, steht Ihnen ein wahrer Schatz an Informationen zu Ihren Kunden aus den vorherigen Transaktionen zur Verfügung. So können Sie eine gute Beziehung zu ihnen aufbauen und ihnen regelmäßig gezielte, auf den jeweiligen Kunden zugeschnittene E-Mails senden, um sich in Erinnerung zu rufen, Loyalität aufzubauen und sogar mehr empfohlen zu werden.

Verbessern Sie das Kundenengagement und die Qualität der Kundeninteraktionen. Schließen Sie mehr Deals ab. Entscheides Sie sich für das CRM von Freshsales.

In der immer stärker umkämpften Logistikbranche spielen Technologien, Daten und Kundenmanagement eine wichtige Rolle. Wenn Sie dies umsetzen, bleiben Sie konkurrenzfähig und erzielen höhere Umsätze für Ihr Unternehmen. Die CRM-Logistik von Freshsales ist Ihre Komplettlösung zum Verwalten der Kundenbeziehungen. Mit Freshsales verwalten Sie Ihre Kunden von Ende zu Ende, also von dem Punkt an, an dem ein neuer Interessent erscheint, bis hin zu der Zeit nach den Transaktionen mit Ihnen. Mit der CRM-Logistik von Freshsales steht Ihnen der Kontext zu Ihren Kunden zu Verfügung, so dass Sie immer wissen, wer Ihre Kunden sind und was sie suchen. Zugleich können Sie damit die ganze Kundenreise über alle Stufen hinweg in einfachen Schritten nachverfolgen.