Warum benötigen Start-ups ein Verkaufs-CRM?

Post-its, Tabellen, E-Mail-Clients und ein Telefonsystem – das sind eine ganze Menge Tools, die Start-ups täglich verwenden, um ihre täglichen Verkäufe durchzuführen. Das Umschalten zwischen allen diesen Tools an einem hektischen Tag kann Verkäufer schnell auslaugen und die Produktivität Ihres Teams empfindlich beeinträchtigen. Damit ein Start-up agil bleiben und schnell reagieren kann, ist es am besten, wenn die Verkäufer nicht mehrere Tools, sondern nur ein einziges bedienen müssen. So sparen sie unnötige Verrichtungen ein und haben mehr Zeit zum Verkaufen. Ein Verkaufs-CRM ist genau das Richtige dafür. Es speichert Ihre Kontakte, lässt Sie Anrufe machen, unterstützt Sie beim Senden und Nachverfolgen von E-Mails, erstellt Berichte und ermöglicht Ihnen einen klaren Blick in Ihre Verkaufs-Pipeline. So können sich Ihre Verkäufer darauf konzentrieren, den nächsten Deals abzuschließen, während Sie selbst sich daran machen, Ihr Start-up zu stabilisieren und es auf höhere Ebenen zu skalieren.

CRM für Start-ups – worauf Sie achten müssen

 

Ein Start-up hat andere Anforderungen an ein CRM als ein Großunternehmen. Es wichtig zu wissen, worauf Sie bei einem CRM achten müssen, denn eine falsche Wahl kann spätere gravierende negative Folgen haben:

Einfach zu benutzen

Achten Sie auf eine klare Benutzeroberfläche und eine intuitive Benutzererfahrung. Wenn Ihre Verkäufer nach der Einführung des CRM in nur Stunden (anstelle von Wochen) wieder mit der Arbeit beginnen können, ist das ein gutes Anzeichen dafür, dass das Programm einfach in der Benutzung ist. Um das beste CRM zu finden, wählen Sie drei oder vier der am besten für Start-ups geeigneten CRMs und registrieren Sie sich für eine Probeversion. Fragen Sie die Verkäufer in Ihrem Unternehmen nach ihrer Meinung zu den einzelnen Lösungen und wählen Sie das Tool, das ihnen am besten gefällt. 

Bezahlbarkeit

Schauen Sie sich die Preise der CRMs in Ihrer Vorauswahl an. Prüfen Sie, ob die Lösungen in Ihr Budget passen. Achten Sie genau auf versteckte Gebühren. Häufig verstecken sich Gebühren hinter Add-ons, Implementierungen, Integrationen oder Supportleistungen. Was Sie auf der Preisseite sehen, sollte genau das sein, was Sie auch bezahlen (und erhalten).

Die richtigen Funktionen

Beginnen Sie damit, genau zu prüfen, was die verschiedenen CRM-Lösungen in ihren Start-up-Plänen anbieten. Fehlen wesentliche Funktionen? Streichen Sie solche Lösungen und konzentrieren Sie sich auf die anderen. Scheint das CRM die passende Wahl für Ihr Unternehmen zu sein, weil es zu Ihren Nutzungsfällen passt. Fabelhaft, das ist ein Treffer!

Automation

In dem schnelllebigen Umfeld, in dem sich viele Start-ups heute bewegen, haben Ihre Verkäufer keine Zeit, viele manuelle Aufgaben auszuführen, etwa das Notieren von täglichen Verkaufsaktivitäten, der Kundensuche, dem Protokollieren von Anrufen und anderen Dingen. Suchen Sie daher nach einem CRM für Start-ups, dass diese und andere Routineaufgabe durch Automatisierung übernehmen kann, sodass Ihre Verkäufer produktiver sein und sich auf das Verkaufen konzentrieren können.

Skalierbarkeit

Es mag sein, dass Ihr Unternehmen aktuell noch überschaubar ist, aber das wird nicht immer so bleiben. Wenn Ihr Unternehmen wächst, haben Sie mehr Verkäufer, Leads und Kontakte. Sie brauchen dann auch mehr Funktionen, um alles im Griff zu behalten. Da kommt es auch gelegen, wenn der nächsthöhere Plan Ihres CRM das Budget schont. Wenn Ihr CRM das nicht tut, schauen Sie sich besser nach einer anderen Lösung um. Also: Suchen Sie nach einem CRM, das mit dem Wachstum Ihres Start-ups mithält.

Support

Stellen Sie sich vor, Sie entscheiden sich für ein CRM für Start-ups und finden erst später heraus, dass der Anbieter nur Support für Kunden mit einem höheren Plan bietet. Es ist einfach ermüdend und eine Zeitverschwendung, wenn Sie stundenlang warten müssen, bis Ihnen ein Supportmitarbeiter endlich weiterhilft. Daher ist es besonders wichtig, dass Sie das Produkt eines Anbieters wählen, der Ihnen hochwertigen und zugänglichen Support bietet – und das bei jedem angebotenen Plan. 

Einige der besten CRMs für Start-ups – ein Schnappschuss

 

KRITERIEN
Bewertung auf G2
4.7
4.7
4.2
4.2
4.3
4.3
Für immer kostenlos
Kosten für den Start-up-Plan

29USD/Nutzer/Monat

25 USD/Nutzer/Monat

40 USD/Nutzer/Monat

Probezeit

21 Tage

30 Tage

14 Tage

Rückzahlungsmethode

7 Monate

17 Monate

12 Monate

Implementierung

0.6 Monate

2.4 Monate

1.1 Monate

NPS-Bewertung

82

43

50

Leads, Kontakte, Konten und Deal-Management
E-Mail-Management
Benutzerdefinierte Vertriebsaktivitäten
Integrierte Telefonfunktion
Workflows
Berichte und Dashboards
Kostenloser 24/5-Support per Telefon, E-Mail und Chat

Warum Freshworks CRM das beste CRM-Tool für Start-ups ist

Freshworks CRM  bietet Ihnen genau die richtigen Funktionen, die Sie zu Beginn Ihrer Verkaufs-Journey benötigen. Anders als bei anderen CRMs für Start-ups am Markt, erhalten Sie bei Freshsales genau das, was angeboten wird. Hier ein kleiner Funktionsvergleich von Freshworks CRM  und anderen Angeboten am Markt. 

Lead-Management

In Freshworks CRM  haben Sie eine Rundumansicht Ihrer Leads auf einem Bildschirm. Dazu gehören die beruflichen Einzelheiten, Aktivität auf Ihrer Website (und in der App), die mit den Leads durchgeführten Meetings und sogar die Informationen der Leads in den sozialen Medien. Sie können die Leads auch mit verschiedenen Filtern sortieren, einschließlich der Lead-Bewertung, die das System je nach Engagement des Leads mit Ihrem Unternehmen vergibt. Sie haben Ihre Leads aktuell noch in Excel gespeichert? Kein Problem! Mit nur einem Klick können Sie Ihre Leads in Freshworks CRM importieren.

E-Mail-Management

Die Nutzung von Freshworks CRM  beginnt damit, dass Sie Ihre E-Mail-Adresse in das CRM integrieren. Dann eröffnen sich Ihnen viele neue Möglichkeiten!  Erstellen Sie E-Mail-Vorlagen für eine schnelle Kommunikation, erfahren Sie, wie Sie Ihre Verkaufsoffensiven optimal über Massen-E-Mails managen und verstehen Sie das Verhalten des Empfängers, indem Sie das Öffnen von E-Mails und das Klicken von Links darin nachverfolgen. Zusätzlich haben Sie den Team-Posteingang – ein zentraler Posteingang für mehrere E-Mail-Adressen in Ihrem Unternehmen. Mit dem Team-Posteingang kann jedes Teammitglied ein wichtiges Kundengespräch bei Bedarf übernehmen und hat sofort den Kontext zur Hand, um das Gespräch sinnvoll fortzusetzen.

Bulk Email

Pipeline-Management

Freshworks CRM  unterstützt Sie mit einer optisch ansprechenden und einfach zu benutzenden Pipeline-Ansicht beim Visualisieren Ihres Verkaufsprozesses. Durch einfaches Ziehen und Ablegen können Sie Deals von einer Phase des Verkaufstrichters in eine andere bewegen. Sie können Ihre Deals auf Wunsch auch auflisten und sie dann nach Faktoren wie dem erwarteten Abschlussdatum, dem Deal-Wert oder dem Datum, an dem der Deal erstellt wurde, sortieren. Wenn eine Pipeline für Ihre Verkaufsprozesse nicht ausreicht, können Sie ohne Weiteres auch mehrere Verkaufspipelines erstellen.

Automatisieren Sie Verkaufsaktivitäten

Sich wiederholende Routineaufgaben führen leicht zu Fehlern. Das ist einfach menschlich. Es kann sein, dass Verkäufer Follow-ups mit einem Kunden vergessen oder einen Eintrag aus Versehen nicht aktualisieren – obwohl diese Aktivitäten für Ihr Unternehmen von zentraler Bedeutung sind. Für dieses Problem gibt es keine bessere Lösung, als solche Aufgaben von Ihrem System ausführen zu lassen. Mit Freshworks CRM  können Ihre Verkäufer den alltäglichen Routineaufgaben, die viel ihrer Zeit in Anspruch nehmen, Ade sagen. Dazu gehören Follow-ups, Anrufprotokolle, Aufgabenmanagement, das Ändern des Status von Deals und das Aktualisieren von Aufzeichnungen. Sie können sogar Webhooks verwenden, um sofortige Benachrichtigungen über verbundene Applikationen auszulösen.

CRM for startups | Freshsales | Workflows

Integrationen

Wenn Sie sich Ihr CRM als Rad vorstellen, sind die Apps, die sie darin integrieren, wie Speichen, die das Rad stützen. Integrationen machen ein CRM funktionaler (und verhindern, dass Sie zwischen mehreren Tools umschalten müssen). Freshworks CRM  unterstützt eine breite Palette an Apps – von Kundendienstsoftware bis hin zu Dokumentenunterzeichnungs-Tools. Sie können also native Apps (wie Freshdesk, Freshcaller und Freshchat) nahtlos integrieren, ebenso wie viele Apps von Drittanbietern (etwa Calendly, DocuSign, QuickBooks und Klenty).

Das sagt ein zufriedener Kunde: